Pädagogische Grundlagen

Wir, die Mitarbeiter/innen des Betriebskindergartens„Kirchbergzwerge", möchten dem Kind einen schützenden Raum bieten, indem es sich zu einem freien und gesunden Menschen entwickeln kann. Ganz nach seinen Bedürfnissen, nach seinem inneren Bauplan. Hierfür benötigt es Begleitung, durch Vorbilder, die mit all ihren Talenten, ihrem Herz und ihren Händen, das Hier und Heute positiv prägen.

Die pädagogische Haltung orientiert sich an den Grundlagen der Waldorfpädagogik nach Rudolf Steiner, den Erkenntnissen von Emmi Pikler, sowie pädagogischen Aspekten benannt von Maria Montessori.

Im Fokus hierbei steht eine, den ganzen Menschen, erfassende Erziehung.

Unser Bestreben ist es, während der gemeinsamen Zeit mit dem Kind, den Eltern und Familien ein respektvolles Miteinander zu pflegen.

"Wir haben dem Kinde zu geben, was es zum Lernen braucht, nicht aber dürfen wir es unter Zwang setzen, um es nach unserem eigenen Bilde zu formen, sondern wir müssen ihm eine Freiheit in der Entwicklung lassen und sie achten".

(R.Steiner, „Elemente der Erziehungskunst")


Eingewöhnung
Für viele Kinder bedeutet der Eintritt in die Kindertagesstätte die erste Loslösung vom Elternhaus.

Besonders in der pädagogischen Arbeit mit Kindern unter drei Jahren ist der Beziehungs- und Bindungsgestaltung ein hoher Stellenwert beizumessen. Damit dieser neue Lebensabschnitt positiv von dem einzelnen Kind erlebt wird, ist eine kindzentrierte, individuelle Eingewöhnungsphase wichtig. Zeit spielt hier eine wichtige Rolle.

Daher ist die sorgfältig geplante Einbeziehung der Eltern auch im Gruppenzusammenhang unerlässlich, damit in kleinen aufbauenden Schritten eine behutsame, vertrauensbildende Eingewöhnung gelingen kann. Wir empfehlen allen Familien, diesen Lebensabschnitt frühzeitig und so zu planen, dass kein Gefühl von zeitlicher Enge entsteht.

Umsetzung der Eingewöhnung

In Absprache mit der begleitenden pädagogischen Fachkraft vereinbaren die Eltern entsprechend Zeiten, wann sie mit ihrem Kind den Betriebskindergarten besuchen. Zu Beginn sind es meist ein bis zwei Stunden.
Im nächsten Schritt, des Ankommen in der Einrichtung, dürfen die Eltern sich, nach verabschieden von ihrem Kind, ins Büro zurückziehen während dieses einen engeren Kontakt zur Erzieherin knüpft. Somit sind die Eltern in erreichbarer Nähe, jedoch nicht im direkten Blickkontakt und so werden die Zeiten des Kindes in der Gruppe, ohne Eltern, gesteigert.

Das Verlassen der Einrichtung, für ein organisiertes, zeitliches Fenster erfolgt, welches vom Sicherheitsgefühl des Kindes, der Eltern und pädagogischen Fachkraft definiert wird.

Im Idealfall entscheidet das Kind, wann es ohne Mutter/Vater usw. in der Betreuung bleibt.

Generell ist zu sagen, dass der Übergang von der Familie in die Kita nicht an einem Tag geschieht. Kommunikation nimmt hier eine bedeutende Funktion ein. Im Gespräch wird der aktuelle Abschnitt reflektiert und analysiert und wenn nötig, an die jeweiligen Bedürfnisse und Gegebenheiten angepasst.

Diese ersten Trennungserfahrungen sind grundlegend. Kinder transferieren ihre gesammelten Erfahrungen während des Übergangs von der Familie in die Kita und übertragen diese auf den nächsten Neubeginn. Von der Kita zur Schule, von der Schule ins Berufsleben etc. Haben sie den ersten Abschied positiv erlebt, gehen sie offen, vertrauensvoll und mutig auf den Nächsten zu.

Betreuungszeiten

 

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

 

Unsere kleine Altersmischung, mit einer Gruppenstärke von bis zu 15 Kindern, im Alter von einem Lebensjahr bis zur Einschulung, wird von pädagogischen Fachkräften mit unterschiedlichen Stundenumfang, fachlichen Eignungen und Kompetenzen betreut.

Unser Kindergarten ist montags bis donnerstags von 7.15 Uhr bis 17.00 Uhr und freitags von 7.15 Uhr bis 15.30 geöffnet. 

Abholzeiten
Die Kinder können vor dem Mittagessen bis 12.30 Uhr, nach dem Mittagsschlaf (für die jüngeren Kinder) ab 14.00 Uhr abgeholt werden.

Essen 
Im Beisein der Kinder wird das gemeinsames Frühstück vorbereitet. Das Mittagessen wird täglich frisch im Elisabeth-Haus zubereitet und von uns in der Großküche abgeholt.